Adventskalender 22. Dezember

Meine Geschichte mit Moritz und Samur

Ich bekam Moritz zu meinem 5.Geburtstag geschenkt – ich hab mich so sehr gefreut , war total überrascht und hab mich direkt in ihn verliebt. Er ist einfach so ein liebes und gutes Pony😍 Nach etwa einem Jahr bekam Moritz eine schlimme Hufkrankheit, der damalige Tierarzt meinte sogar, Moritz müsse eingeschläfert werden aber wir gaben nicht auf, ließen ihn alternativ behandeln und beschlossen, ihn auf einen anderen Hof zu stellen, damit er optimale Bedingungen zur Heilung hat. Wir sind daraufhin viele Höfe gucken gegangen: der eine war zu weit weg, auf dem anderen waren keine Shettys erlaubt, wieder andere nur Boxenhaltung, oder nur erwachsene Reiter…, nach langer Suche sind wir dann auf Katis Ponyhof gestoßen: Volltreffer🤩Moritz zog ein und blühte in Gesellschaft von Nero total auf…und auch ich hatte von Anfang an Freunde gefunden. Bald darauf kam Geronimo auf den Hof- Moritz Seelenpartner😍

Nach einigen Jahren wurde ich doch inzwischen etwas groß für Moritz, da er ein kleines Shetty blieb, weshalb ich immer öfters ein Pferd von Kati geritten bin. Moritz hatte auch Beschäftigung: immer öfters ist er im Ponyclub oder bei den Ponyzwergen mitgelaufen, ich ging mit ihm spazieren, machte Bodenarbeit,….

Ich hätte zu dem Zeitpunkt gerne ein zweites größeres Pferd gehabt, aber das wäre einfach zu teuer gewesen mit zwei Pferden – und Moritz wollte ich auf gar keinen Fall verkaufen! Dann lieber kein größeres Pferd!

Kati hatte aber dann eine tolle Idee und so fanden Kati und meine Mama irgendwann eine Lösung,  wie ich einen Isländer bekommen könnte ohne Moritz hergeben zu müssen.

Also machten wir uns auf die Suche.., einen Isi zu finden, ist gar nicht so einfach: die einen zu teuer, die anderen viel zu jung, die anderen zu weit weg und so weiter.

Kati zeigte uns irgendwann eine Isi-Verkaufs-Anzeige einer Freundin von ihr:

Ein Wallach namens Samur, jedoch war er erst drei Jahre alt zu diesem Zeitpunkt.

Meine Mutter war davon nicht überzeugt, da er ja noch nicht eingeritten, also vollkommen roh war.

Jedoch schaffte es Kati, meine Mutter zu überzeugen, ihn doch erst mal anzuschauen… wir gingen ihn also ein paar mal besuchen und was soll ich sagen: es war Liebe auf den ersten Blick.😍

Im Sommer durfte er dann tatsächlich zu mir kommen und auf den Hof einziehen😍 (danke Kati für die Überzeugungsarbeit😉)

Da er ja noch ein Jungpferd war, haben wir zwei erstmal viel gegenseitiges Vertrauen aufgebaut, dann vom Boden aus gearbeitet und dann zum ersten Mal konnte ich mich auf ihn drauf setzen😍

Von da an wurden wir ein echtes Team. Im Frühling diesen Jahres begann ich dann richtig mit dem Einreiten: Kati, Annabell und Hanna haben mir dabei tatkräftig geholfen und mich angeleitet. Ich habe es dann tatsächlich geschafft, ihn alleine einzureiten. In den SommerFerien klappte es dann schon so gut, dass ich mit ihm mein erstes Abzeichen reiten konnte.

Heute steht er mit Moritz in einem Stall und die beiden sind Freunde,das hatte ich mir immer gewünscht. Er ist immer noch ein junges Pferd und wir arbeiten weiterhin daran, besser zusammen zu werden, aber dass wir ein Team sind, das haben wir schon geschafft.

Danke an Kati, Annabell und Hanna für die Hilfe mit Samur😘

Verlosung

Heute verlosen wir drei von unseren neuen Kalendern für das Jahr 2022 mit allen unseren Terminen.

WhatsApp an Kati mit Stichwort Kalender2022